The Cradle gewinnt Iconic Award 2018

Auf der Expo Real 2018 in München hat der Rat für Formgebung „The Cradle“, eine recyclingfähige Büroimmobilie in Nordrhein-Westfahlen, mit dem Iconic Award 2018 ausgezeichnet. Der Preis in der Kategorie „Innovative Architecture“ ging bereits vor Baustart an das Projekt des Entwicklers Interboden und HPP Architekten. Im Fokus der Auszeichnung stehen Bauprojekte, die Architektur, Design und visionäre Konzepte miteinander vereinen. Dabei kürt die Jury jährlich Konzepte aus den Bereichen Architecture, Interior, Product, Communication, Concept und Innovative Material. „Das recyclingfähige Bürogebäude The Cradle etabliert eine völlig neue Architektursprache, die nicht nur von reinen Designaspekten, sondern vor allem von dem schlüssigen Gesamtkonzept des Projektes getragen wird“, führt Gerhard G. Feldmeyer, Geschäftsführender Gesellschafter HPP Architekten, aus. Der Name der geplanten Gewerbeimmobilie in Düsseldorf leitet sich vom Cradle-to-Cradle-Prinzip (dt. von der Wiege zur Wiege) ab. Aufgrund seiner Nachhaltigkeit hinsichtlich wirtschaftlicher, ökologischer sowie sozialer Aspekte wurde das Projekt bereits mehrfach prämiert. So erhielt The Cradle zuletzt den MIPIM Future Project Award 2018. Die Preisverleihung des Iconic Awards 2018 fand am 8. Oktober 2018 im Rahmen der Immobilienmesse Expo Real in der Münchner Pinakothek der Moderne statt.

Detaillierte Informationen zum Entwurf von The Cradle aus der Feder von HPP Architekten lesen Sie unter: www.industriebau-online.de/aktuelles/buerogebaeude-in-holzhybridbauweise.