Donnerstag, 18. Juli 2024

Merck erweitert Distributionszentrum Schnelldorf

Optimierte Logistikabläufe haben heute entscheidenden Anteil an der Wertschöpfung deutscher Industriebetriebe. Der Wissenschaftskonzern Merck hat eben die Erweiterung seines Distributionszentrums für den Unternehmensbereich Life Science in Schnelldorf abgeschlossen. Durch die Investition von 180 Mio. Euro wurde der Standort um 25.000 m² erweitert und die Fläche damit fast verdoppelt. Das Werk verfügt nun über eine neue manuelle Abfüllanlage und zusätzlichen Platz für die Lieferung an Labore und Forschungseinrichtungen auf der ganzen Welt. Der Standort beschäftigt rund 470 Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Produktions- und Vertriebsexperten.

„Durch die Erweiterung wird Schnelldorf zu einem unserer Vorzeigewerke“, sagte Ivan Donzelot, Leiter Integrated Supply Chain Operations, Life Science. „Mit der vollständigen Integration von Fertigung und Distribution an einem Standort erhalten unsere Kunden sowohl in Europa als auch in anderen Regionen der Welt jetzt einen noch schnelleren und besseren Service.“

Kapazitäten erhöhen

Die Erweiterung des Werks Schnelldorf ist Teil eines mehrjährigen Investitionsprogramms des Unternehmensbereichs Life Science von Merck. Ziel ist es, Kapazitäten und Kompetenzen zu erhöhen, um dem weltweit steigenden Bedarf an kritischen Arzneimitteln gerecht zu werden und so einen Beitrag zum Gesundheitswesen zu leisten. Seit 2020 hat Merck in ganz Europa, China und den USA Investitionen von insgesamt mehr als 2 Mrd. Euro in den Unternehmensbereich angekündigt. Das Life-Science-Geschäft von Merck verfügt über mehr als 50 Produktions- und Teststandorte sowie 64 Distributionszentren weltweit und beschäftigt über 27.000 Mitarbeitende in 65 Ländern.

Neueste Beiträge