Zech Group kauft Ebert-Ingenieure

logo_zech_group150Die Zech Group mit Hauptsitz in Bremen hat den insolventen Gebäude-Engineering-Dienstleister Ebert-Ingenieure mit Hauptsitz in Nürnberg gekauft. Dies teilte der für den Verkauf zuständige Insolvenzverwalter Volker Böhm von der Kanzlei Schultze & Braun am 30. Juli 2013 mit. Ebert Ingenieure hatte am 16. Mai Insolvenz angemeldet. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt.

Die Zech Group übernimmt die vier größten Ebert-Standorte Berlin, München, Nürnberg und Leipzig mit zusammen 84 von insgesamt 135 verbliebenen Mitarbeitern der Ebert-Gruppe und stärkt mit der Übernahme ihre Bau-Sparte. Ebert wird unter dem Dach der Zech Group künftig als „Ebert Engineering GmbH“ firmieren und soll dort als eigenständiges Unternehmen fortgeführt werden. Alle laufenden Projekte von Ebert-Ingenieure sollen durch die neue Gesellschaft weiter betreut werden. Nicht übernommen werden die kleineren Ebert-Standorte Hamburg, Frankfurt, Stuttgart, Gera und Düsseldorf.

Weitere Artikel: Ebert-Ingenieure melden Insolvenz an