Umrüstung auf LED-Röhren

Ökostrom-Umlage und steigende Energiepreise treiben die Kosten für Industriebeleuchtung in die Höhe. Mit Hilfe von LED-Lampen reduziert sich dagegen der Energiebedarf für Kunstlicht um bis zu 75 Prozent – was auch die Umwelt erheblich entlastet. Insbesondere im industriellen und gewerblichen Bereich, kurz überall dort, wo Licht lange brennt, amortisiert sich die LED-Beleuchtung besonders schnell.

Mit Markteinführung der treiberlosen Centum T8 LED-Röhre ihres Tochterunternehmens GT BiomeScilt tauscht die mittelständische Gebrüder Thiele Gruppe auf einer Gesamtfläche von 225.000 Quadratmetern alle bestehenden Leuchtstoffröhren in den Lagern und Büros in Deutschland aus. Im Verlauf des Jahres werden rund 22.000 bestehende Leuchtmittel durch LED-Röhren in den Standardlängen 60, 120 und 150 Zentimeter ersetzt. So wird der Stromverbrauch zukünftig von 3,61 Mio. KWh auf 1,25 Mio. KWh pro Jahr sinken. Das entspricht einer Reduzierung der Energiekosten um rund 280.000 Euro und einem verringerten CO2-Ausstoß von ca. 1.360 Tonnen jährlich. Die mittlere Lebensdauer der Centum Röhren von rund 100.000 Stunden reduziert darüber hinaus die Wechsel- und Wartungskosten. Bereits nach 3,3 Jahren sollen sich die Anschaffungskosten amortisiert haben.