Holz-Hybrid-Gebäude „i8“ im Münchener Business Hub

Der Münchener Entwickler R&S Immobilienmanagement GmbH gibt mit seinem neuen Büroprojekt „i8“ im iCampus im Werksviertel eine nachhaltige Antwort auf die Fragen der Arbeit von morgen. Geplant ist ein rund 20.000 qm großes Holz-Hybrid-Gebäude an der August-Everding-Straße als südöstliches Tor zum Campus. Es soll sowohl dem Standort – einem ehemaligen Industriegebiet – als auch dem aufstrebenden Stadtteil Werksviertel durch eine industriell geprägte und modern interpretierte Architektursprache gerecht werden. Der Entwurf stammt aus der Feder des dänischen Architekturbüros C.F. Møller, das sich u.a. auf Gebäude mit Holztragwerken spezialisiert hat. Die Bauweise soll einer verbesserten Energiebilanz beitragen und für ein natürliches Raumklima sorgen.

Produktives Arbeiten

Als Ergänzung zu den Holzelementen soll die Fassade des „i8“ aus recyceltem Aluminium in einem gedämpften Grünton entstehen. Das Fassadensystem ermöglicht sowohl Energieeinsparung durch Sonnenschutz als auch natürliche Belüftung. Offene Foyers und schwebende Treppen sowie ein Park mit historischem Baumbestand laden künftige Mitarbeiter zum produktiven Arbeiten ein und lassen viel Licht ins Innere. Die strukturelle Aufteilung der Innenräume basiert auf der Idee, drei identische Bürozonen zu kombinieren, die flexible Räume zulassen.

Die R&S Immobilienmanagement GmbH strebt mit dem Gebäude das höchste Zertifizierungsniveau für LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) und der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) an.

Der iCampus ist Teil des Münchener Werksviertels mit bester Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel, da er direkt gegenüber dem Münechner Ostbahnhof liegt. Das Quartier umfasst zehn Gebäude mit insgesamt rund 110.000 qm Geschossfläche.