Neues Henkel-Fertigungszentrum in Spanien

Henkel hat am 4. Juni 2019 im katalanischen Montornès del Vallès für seinen Unternehmensbereich Adhesive Technologies ein neues europäisches Fertigungszentrum für Anwendungen in der Luftfahrtindustrie eröffnet. Mit der rund 35 Mio. teuren Anlage vergrößert das Unternehmen sein globales Produktionsnetzwerk und erweitert damit seine Kapazitäten. Die Pläne für den Bau stammen vom Architekturbüro JMA, federführend bei dem Projekt waren Josep Miquel Aced und Xavier Vives.

Der Neubau beinhaltet auf einer Gesamtfläche von rund 14.000 qm Produktion, Labore, Büros und Lagerkapazitäten. Seit mehr als 40 Jahren entwickelt und liefert Adhesive Technologies Werkstoffe und Materialien wie Verbund- und Strukturklebstoffe sowie Funktionsbeschichtungen für Flugzeughersteller und Lieferanten der Luftfahrtbranche. Die neue Anlage soll Henkels europäisches Drehkreuz für die Luftfahrtindustrie werden. Geplant ist der dortige Start der Kundenlieferungen nach der Anlaufphase für das vierte Quartal 2019.

Das Fertigungszentrum befindet sich in unmittelbarer Nähe einer bereits bestehenden Anlage Henkels für die Automobilindustrie. Für das neue Gebäude wurde ein Konzept entwickelt, das u. a. auf dem Einsatz von erneuerbaren Energien und intelligenten Technologien für Ausstattung und Infrastruktur fußt. Als erstes Produktionsgebäude in Spanien soll es laut Aussage Henkels die DGNB-Zertifizierung in Gold erhalten.