Habacker Holding entwickelt nachhaltige Logistikimmobilie in Süddeutschland

Die Habacker Holding hat in Günzburg – zwischen Ulm und Augsburg – ein 11 ha großes Grundstück erworben. Ab Anfang 2022 wird das Unternehmen dort eine 50.000 qm große Logistikimmobilie nach DGNB-Goldstandard errichten. Die Fertigstellung ist spätestens für Anfang 2023 vorgesehen. Die geplante Logistikanlage liegt im Gewerbegebiet Deffingen Süd an der A8, nur wenige Meter von der Anschlussstelle Günzburg entfernt. Sie ist nutzerflexibel konzipiert, sodass sie den Ansprüchen verschiedener Branchen wie E-Commerce, Mode & Lifestyle, Lebensmittel, Elektronik, Pharmazie, Automobil und Handel dient. Die Immobilie wird fünf große Logistikhallen umfassen, die sich über rund 50.000 qm für Lagerhaltung, Umschlag und weitere Dienstleistungen erstrecken. Darüber hinaus sind 5.300 qm Flächen in einem Zwischengeschoss eingeplant. Weitere 1.700 qm bieten Platz für Büroarbeitsplätze und Sozialräume. Insgesamt wird die Außenanlage über 25 Lkw- und mehr als 300 Pkw-Stellplätze verfügen.

Heimische Hölzer und schadstofffreie Materialien

Bei der Bauweise strebt die Habacker Holding die Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an. Auf dem Dach der Immobilie entsteht eine Photovoltaik-Anlage – genannt „Sonnengarten“. Auf den Außen- und Innenflächen sind E-Ladesäulen für Elektrofahrzeuge eingeplant. Zum Konzept gehört auch die Verwendung von heimischem Holz und schadstofffreien Materialien; die Bürogebäude erhalten eine Holzfassade. Durch Dachdämmung und Fassadenaufbau sollen die Heizkosten um bis zu 20 Prozent gesenkt werden. Abgerundet wird das Konzept durch eine nachhaltige Begrünungslösung.

Die Habacker Holding plant, entwickelt, baut und managt seit 2006 Logistik- und Industrieimmobilien. Die Anlage in Günzburg ist ihr viertes Entwicklungsprojekt in Süddeutschland.