Gemeinsam für mehr Grün: FBB und DDV fusionieren

Die Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e. V. (FBB) und der Deutsche Dachgärtner Verband e. V. (DDV) haben sich zusammengetan und sind zum Bundesverband GebäudeGrün e. V. (BuGG) fusioniert. Von dem Zusammenschluss der beiden etablierten Verbände soll eine Signalwirkung für die Gebäudebegrünungsbranche und die Entscheidungsträger auf kommunaler und bundespolitischer Ebene ausgehen.

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Mitte Mai beschlossen die Mitglieder des DDVs und des FBBs einstimmig die Verschmelzung zu einem neuen, starken Branchenverband für die Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung. Damit war der Weg frei für die Neugründung des Bundesverbands GebäudeGrün e. V. (BuGG). Anschließend stellte sich das neue Präsidium vor: Gunter Mann (Präsident), Carsten Henselek (Vizepräsident), Gerd Vogt (Schatzmeister), Hans Schmid (Präsidiumsmitglied), Helmut Kern (Präsidiumsmitglied).

FBB-Präsident Dr. Gunter Mann (links) und DDV-Präsident Carsten Henselek Bild: BuGG/Herfort

Beide Verbände bündeln nun nach eigener Aussage im BuGG ihre Kräfte. Die Ziele des neuen Verbands sind, die Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung noch bekannter zu machen und positiv zu besetzen und den jetzigen Marktanteil an Begrünungen deutlich zu erhöhen. Der BuGG möchte positive Rahmenbedingungen für Gebäudebegrünungen schaffen und seinen Mitgliedern als auch den Planern Arbeitshilfen für die tägliche Praxis an die Hand geben.