Zaha Hadid entwirft Messezentrum Peking

Zaha Hadid Architects (ZHA) hat den Wettbewerb um die zweite Bauphase des internationalen Messezentrums in der chinesischen Hauptstadt Peking gewonnen. Der Bauabschnitt umfasst eine Veranstaltungsfläche von rund 438.500 qm für Konferenzen, Messen und Ausstellungen. Die Hallen und das Konferenzzentrum sind an ein Hotel angeschlossen. In Anlehnung an die Struktur traditioneller chinesischer Dächer mit glasierten Keramikfliesenverfügt das Ensemble über eine röhrenartige Anordnung der einzelnen kupferfarbenen Baukörper und darin eingelassene Fenster. Eine Nord-Süd-Achse verbindet als zentrale Erschließung die verschiedenen Teile des Areals miteinander. Begrünte Innenhöfe und Gärten, Cafés und Veranstaltungsflächen im Außenbereich ergänzen das Konzept des Messestandorts.

Der Eingangsbereich des neuen Kongresszentrums. Bild: Atchain