Freitag, 23. Februar 2024

Neues Werk für Holzbaustoffe

Die Metsä Group investiert für die Produktion von Holzbaustoffen in ein neues Werk. Die Anlage im finnischen Äänekoski soll die unter der Marke Kerto LVL bekannten Balken- und Plattenprodukte für die Bauindustrie herstellen. Die Erzeugnisse können den CO2-Fußabdruck von Gebäuden deutlich reduzieren. In das Projekt, das Ende 2026 den Betrieb aufnehmen soll, fließen laut Pressemeldung Investitionen in Höhe von 300 Mio. Euro.

Die jährliche Produktionskapazität des Werks soll künftig bei rund 160.000 m³ liegen. Das würde eine Steigerung der bisherigen Kapazität des Unternehmens für die Herstellung von Kerto LVL um 50 Prozent bedeuten. Grund für die Investitionsentscheidung sei die steigende Nachfrage nach Alternativen zu herkömmlichen Baumaterialien. Diese sind bislang für einen Großteil des CO2-Fußabdrucks der Bauindustrie verantwortlich. Man könne ein wachsendes Interesse an Baumaterialien aus erneuerbaren Rohstoffen verzeichnen, sagt Jaakko Anttila, Executive Vice President von Metsä Wood.

Integriertes Werk nutzt Synergien

Die neue Kerto LVL-Anlage entsteht in dem integrierten Werk in Äänekoski und bündelt dadurch Synergien in den Bereichen Energieproduktion, Logistik und Werksdienstleistungen. Die integrierten Werke können die bei der Herstellung von Kerto LVL anfallenden Nebenströme zu hundert Prozent weiterverwerten und beziehen damit einen möglichst hohen Mehrwert aus dem wertvollen Rohstoff.

Neueste Beiträge