Herzog & de Meuron: Grundsteinlegung für Am Tacheles

In Berlin-Mitte zwischen Friedrichstraße, Oranienburgerstraße und Johannisstraße hat im September die Grundsteinlegung des Stadtquartiers Am Tacheles stattgefunden. Namensgebend für das Projekt ist das ehemalige Kunsthaus Tacheles, das sich dort befindet und nach einer Renovierung in den Bebauungsplan integriert wird. Am Tacheles umfasst insgesamt eine Fläche von ca. 25.000 m². Der Masterplan für das Areal, auf dem Wohn-, Handels- und Bürogebäude entstehen sollen, stammt vom Schweizer Architekturbüro Herzog & de Meuron.

Großprojekt mit großem Team

Die zehn Gebäude werden sich um vier Höfe verteilen, die sich den Bereichen Wohnen, Handel, Kultur und Arbeiten zuordnen. Das gestalterische Gesamtkonzept von Herzog & de Meuron wird von einem Team aus Fachplanern und fünf Architekturbüros umgesetzt: Aukett + Heese, Grüntuch-Ernst Architekten, Brandlhuber+, Muck Petzet und Partner Architekten sowie RKW Architektur+. Dabei verantwortet BuroHappold Engineering die Tragwerksplanung (Leistungsphase 1-6) von sechs Wohngebäuden, einem Bürokomplex und drei Höfen sowie der Untergeschosse mit insgesamt 90.000m² Nutzfläche. Damit während der Planungs- und Bauphase alle Beteiligten auf die unterschiedlichen Pläne und Modelle von Am Tacheles zugreifen können, nutzt das Team BIM. Planung und Bau des neuen Quartiers erfolgen nicht linear und sollen bis 2023 abgeschlossen sein.

Mehr Infos zu einem weiteren Projekt von Herzog & de Meuron lesen Sie hier: www.industriebau-online.de/aktuelles/ricola-baut-auf-lehm