Häfele plant Dynamik-Zentrum am Nagolder Wolfsberg

Häfele investiert weiter in den Standort Nagold im Nordschwarzwald. Der Spezialist für Beschlagtechnik, elektronische Schließsysteme und Licht plant im Süden des bestehenden Versandzentrums einen zusätzlichen Gebäudekomplex in futuristisch interpretiertem Schwarzwald-Stil. Mit dem Neubau sollen neue Logistik- und Produktionskapazitäten, aber auch Einrichtungen für die Mitarbeitenden geschaffen werden. Dabei liegt der Fokus von Anfang an auf Nachhaltigkeit. So werden die zum Bau verwendeten Materialien und Werkstoffe jeweils einzeln und im Verbund auf ihre Wiederverwertbarkeit untersucht, bewertet und ausgewählt.

Kompensation des CO2-Fußabdrucks

Wenn es bei weitgespannten Hallendecken erforderlich wird, Tragwerke zu konzipieren, die technisch nur in Stahlbeton ausführbar sind, werden von Anfang an Maßnahmen zur Kompensation des CO2-Fußabdrucks geschaffen. Die Dachflächen des Gebäudes werden begrünt; Regenwasser wird in einer Speicherzisterne gesammelt.

Baubeginn des Häfele Dynamik-Zentrums am Nagolder Wolfsberg ist Ende 2022; die geplante Bauzeit beträgt fünf Jahre. 2020 hatten als erster Schritt der Expansion die Bauarbeiten für ein zusätzliches Hochregallager im Norden des Versandzentrums begonnen; die Inbetriebnahme ist für das Frühjahr 2022 geplant.