Glapor Mitglied der DGNB

Glapor, spezialisiert auf die Herstellung und den Vertrieb von Glasschaumprodukten, ist Mitglied der DGNB, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V.. Das 2004 gegründete Unternehmen hat sich von Anfang an einer konsequent ökologischen Ausrichtung verpflichtet. Dazu Peter Berrer, Marketing- und Vertriebsleiter bei Glapor: “Mit Produkten aus 100 Prozent recyceltem Glas stehen wir nicht nur in der Herstellung für eine konsequent ökologische Ausrichtung, sondern setzen uns auch in der Baupraxis täglich für nachhaltige Konzepte ein.“ So sind Glasschaumschotter sowie Glasschaumplatten z. B. im Bamberger „Bambados“, Europas erstem Hallenbad, das nach dem Passivhausstandard gebaut und zertifiziert wurde, eingebaut. Der Aspekt der Nachhaltigkeit zieht sich bei Glapor nach eigenen Aussagen vom Ausgangsmaterial über die Herstellung bis zum Einsatz am Gebäude durch. Konsequent sei deshalb auch die Mitgliedschaft in der DGNB, wie Peter Berrer betont: „Wir sorgen in jeder Phase mit innovativen und umweltfreundlichen Hightech-Lösungen dafür, dass Ressourcen geschont und Werte bewahrt werden und passen somit perfekt zur DGNB, die sich für nachhaltiges und wirtschaftlich effizientes Bauen stark macht.“ Im Fokus der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, die inzwischen über 1.000 Mitglieder zählt, steht die kontinuierliche Weiterentwicklung des ganzheitlichen Zertifizierungssystems für nachhaltige Bauwerke im In- und Ausland. Seit 2009 wurden bereits über 270 umweltschonende, wirtschaftlich effiziente und nutzerfreundliche Gebäude mit dem DGNB-Zertifikat ausgezeichnet.