Samstag, 13. Juli 2024

Continental Headquarter Hannover

Lange war Continental als Reifenhersteller bekannt, heute hat sich das Unternehmen zu einem innovativen Technologiekonzern der deutschen Automobilindustrie entwickelt. Diese dynamische Transformation versinnbildlicht nun die neue, vom Büro HENN entworfene Unternehmenszentrale am Rande des Stadtwaldes von Hannover. Dort ist auf zwei, durch eine achtspurige Straße getrennten, Grundstücken ein Campus mit vernetzten Einzelgebäuden entstanden. Der Gebäudekomplex wurde im Dezember 2023 nach fünfjähriger Bauzeit eröffnet.

Die zentrale Entwurfsidee sei durch Motorrennstrecken inspiriert, wie das Architekturbüro angibt. Ein „Loop“ verläuft im zweiten Obergeschoss durch alle Gebäude und über eine 70 m lange Brücke hinweg und verbindet so die Bauten nördlich und südlich der Straße. Der Grundriss ist als dynamisches Raumkontinuum konzipiert, mit einem kommunikativen Zentrum, kollaborativen Arbeitsflächen und Orten für Wissensaustausch. In das horizontale Netzwerk sind Büro- und Besprechungsräume genauso eingebunden wie die Cafeteria und der Gesundheitsbereich. Im Norden und im Süden ist der der Loop über zwei sogenannte „Touchdowns“ mit der Erdgeschossebene verbunden. Dort befinden sich die beiden Atrien, an die sich die Unternehmenskantine und ein TV-Aufnahmestudio angliedern.

Modul-Boxen und visuelle Brücken

Die Interiors der Arbeitswelten und die Restaurants wurden von der Ippolito Fleitz Group gestaltet. Das Designbüro griff die Entwurfsidee der Architekten auf und setzte sie bei der Erschließung der Arbeitswelten fort, indem sie die zentralen Wege entlang der inneren Fassade verlagerten. So entstand eine große kompakte Fläche fast über die gesamte Gebäudetiefe, die sich individuell bespielen lässt. Freistehende Raum-im Raum-Module, Alkoven, Sitznischen, Arenen und verschiedene Lounges wechseln sich ab. Die Modul-Boxen gibt es in verschiedenen Konfigurationen – von der Telefonbox bis hin zum großen Besprechungsraum. Alle verfügen über einen hohen Schallschutz und eine geräuschlose Lüftung, was für optimale Arbeitsbedingungen sorgt. Visuelle Brücken entstehen durch unterschiedliche Bodenbeläge, die häufig aus dem Inneren der Besprechungsräume heraus in die Wegebereiche überlappen. Eine hohe Dynamik schafft der gelb-orange Farbverlauf der Teppichböden, der zudem das CI von Continental unterstreicht. Formensprache, Material- und Farbauswahl zielen auf die Außenwirkung des Bauherrn als zukunftsorientiertes Technologieunternehmen ab. Für noch mehr Innovation und Kreativität wurden Orte geschaffen, die dem Ungeplanten Raum geben.

Neueste Beiträge