FDT: Deutschlands ältestes Kunststoffdach

 

Schon vor zehn Jahren entdeckten die Mannheimer Flachdachspezialisten FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KGdas bis dahin älteste noch funktionsfähige Kunststoffdach Deutschlands. Es ist das Dach eines stillgelegten Vorhalte- und Entgasungsbeckens des Wasserwerkes in Eggenstein-Leopoldshafen.

In diesem Jahr feiert das Dach seinen 60. Geburtstag. Und ist immer noch kein bisschen undicht. Bis heute trat an der Dachhaut kein wesentlicher Schaden auf, auch wenn das Becken nach Fertigstellung eines deutlich größeren Reservoirs aus dem Betrieb genommen wurde. Bei dem Abdichtungsmaterial handelt es sich um Prewanol, den Vorläufer der heute unter Rhepanol bekannten Dachbahn von FDT.

1956 kam es, so die Chronisten der Stadtwerke, zur Abdichtung des Daches mit der PIB-Dichtungsbahn der damaligen Firma Chemisch Technische Fabrik Hemsbach, die heute von FDT hergestellt und vertrieben wird. Vor zehn Jahren ließen die Mannheimer die Dachhaut von der Staatlichen Materialprüfungsanstalt Darmstadt genauer unter die Lupe nehmen. Mit dem Ergebnis, dass die Dachbahn „zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Funktionsfähigkeit einer Dachbekleidung ausreichend erfüllt“. Darüberhinaus ist man der Empfehlung der Darmstädter Materialexperten gefolgt und lässt das Dach einmal pro Jahr warten, um dessen Funktionalität auch weiterhin sicher zu stellen.