Canadian Solar stattet Forschungsanlage mit ELPS-Solarmodulen aus

Canadian Solar liefert ELPS-Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 1 MW für eine von Nordwest Solar projektierte Forschungs- und Versuchsanlage für Solarmodule im Emsland. In unterschiedlichen Zonen der 3 Hektar großen Freiflächenanlage in Werlte sollen verschiedene Eigenschaften von Solarmodulen getestet werden, um neue Erkenntnisse für die Effizienzsteigerung zu finden. Das PV-Kraftwerk gehört damit zu den ersten Projekten in Deutschland, bei denen die ELPS-Solarzellentechnologie von Canadian Solar zum Einsatz kommt.

Initiiert wurde die Versuchsanlage mit einer Gesamtleistung von rund 2 MW durch das Institut für Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (IEE), das 3N-Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und die Gemeinde Werlte.

„Der Norden Deutschlands gilt fälschlicherweise als weniger interessant für PV-Anlagen. Wir wollen zeigen, welche Vorteile aus niedrigeren Temperaturen und einem damit geringeren Leistungsabfall der Module entstehen. Deshalb haben wir uns bewusst für die … Canadian-Solar-Module mit der neuen ELPS-Technologie entschieden“, so Jörg Klingberg (IEE). Bei den ELPS-Zellen kann dank des Metal-Wrap-Through-(MWT)-Konzepts jede Solarzelle 3 Prozent mehr Licht absorbieren. Im Vergleich zu konventionellen Modulen produzieren ELPS-Solarmodule bis zu 7 Prozent mehr Strom.