Streifen-Pyjama aus Porenbeton

Streifen in harmonischen Farben kennzeichnen das Lager- und Distributionszentrum der RS+Yellow Möbel Handelsgesellschaft mbH. Die mit dem Deutschen Fassadenpreis 2010 der Brillux GmbH & Co. KG ausgezeichnete Fassade besteht aus Hebel  Montagebauplatten. Die Planung für das Lager- und Distributionszentrum stammt von den Architekten BOLLES+WILSON, Münster. Ihre Aufgabe bestand darin, das vorhandene Lager um etwa 7.000 m² Nutzfläche sowie Büro- und Besprechungsräume  zu erweitern. Für Lagerung und Distribution der Waren entwickelten die Architekten ein 7 m hohes, 60 x 66 m großes Gebäude, das als Stahlbetonskelettbau mit einem regelmäßigen Raster aus vorgefertigten Stützen, Trägern und Deckenplatten errichtet wurde. Die Büros und Besprechungszimmer ordneten sie in einem Dachpavillon an, den sie – im Sinne eines japanischen  Teehauses– mit einer etwa 45 x 65 m großen Wasserlandschaft mit Holzterrassen und Bambushainen ergänzten.

Als Gebäudehülle kamen für den Lagertrakt massive, standardisierte Hebel Montagebauteile aus Porenbeton zum Einsatz.. Die Bauteile sind vom Institut für Bauen und Umwelt e. V. zertifiziert, werden objektbezogen in den statisch und bauphysikalisch erforderlichen Formaten im Werk produziert und just-in-time zur Baustelle geliefert. Sie besitzen bereits bei der Anlieferung auf der Baustelle die volle Tragfähigkeit, ihre Verlegung erfolgt weitgehend trocken.

Die Architekten ließen die großformatigen Wandplatten nicht wie üblich horizontal, sondern vertikal montieren. Weiteres Gestaltungselement: die unterschiedlichen Breiten der Montagebauteile. Eine Beschichtung mit harmonisch aufeinander  abgestimmten Grau-, Beige- und Brauntönen betont das vertikale Streifenformat und verleiht dem Gebäude eine zurückhaltende und dennoch prägnante Gestaltung. Die Farben sind unregelmäßig eingesetzt und wechseln sich ab mit Gitterrostelementen, die flächenbündig in die Fassade integriert sind und Zu- und Abluftvorrichtungen verbergen.