Home » Baustoffe

Maximale Transparenz mit schlanken Stahlprofilen

7. November 2012 – 09:23

Bild: Euroglas GmbH, Stahl-Informations-Zentrum

Der Neubau des Flachglasherstellers Euroglas in seinem Werk Haldensleben bei Magdeburg sollte nicht nur eine Erweiterung der Produktionsflächen, sondern auch eine außergewöhnliche Referenz des Baustoffs Glas sein. Die 3.000 m² große Glasfassade des Gebäudes vermittelt Leichtigkeit und Transparenz – ermöglicht durch ein neuartiges lasergeschweißtes Stahlprofilsystem.

Die Planer entschieden sich für den Einsatz von Stahlprofilen der Montanstahl GmbH aus dem westfälischen Oelde. Die Außenmaße der Stahlprofile für die Pfosten betragen 240 x 60 mm. Die Riegel bestehen aus aussteifenden T-Verbindern mit der außen sichtbaren Breite von 60 mm, wodurch eine vorgefertigte Fassade ohne Schweißarbeiten vor Ort entstand.

Ein neuartiges Herstellungsverfahren, bei dem die Profile aus einzelnen Stahlblechstreifen mit einem Laser spannungsarm verschweißt werden, ermöglicht die geringe Dimensionierung der Profile. Diese erfüllen trotz ihrer extremen Schlankheit alle konstruktiven und statischen Anforderungen wie z. B. die Aufnahme hoher Windlasten. In den hoch beanspruchten Eckbereichen konnte die erforderliche Bautiefe durch dickere Wandungsstärken beibehalten werden. Damit wird die Geometrie des Profils an die statischen Vorgaben angepasst.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

industriebau-online.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close