Neue VDI-Richtlinie zur Optimierung von Tageslicht und künstlicher Beleuchtung

Beim VDI ist die die neue Richtlinie „VDI 6011 Blatt 1: Lichttechnische Optimierung von Tageslicht und künstlicher Beleuchtung in Gebäuden“ als Entwurf erschienen. Herausgeber ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik. Seit der Erstausgabe der Richtlinienreihe VDI 6011 haben sich sowohl die Werkstoffe im Bereich der Tageslichttechnik als auch die Leuchtmittel der künstlichen Beleuchtung, wie beispielsweise LED, weiterentwickelt. Die überarbeitete VDI 6011 Blatt 1 zeigt nun den neuesten Stand der Technik. Ziel der Optimierung der Tageslichtnutzung in Gebäuden ist eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität für Menschen und gleichzeitig eine wesentliche Reduktion des Energiebedarfs. Für die lichttechnische Konzeption durch Architekten und Ingenieure gibt die VDI 6011 Planungshilfen für die Systemauswahl, Bewertungen und nutzungsgerechte Ausführungen. Im Blatt 1 der Richtlinie werden dazu die Grundlagen dargestellt, die für alle Räume in Gebäuden gelten, in denen sich bestimmungsgemäß Personen aufhalten. Der Entwurf der Richtlinie ist zum Preis von EUR 101,40 beim Beuth Verlag erhältlich. Einsprüche sind über www.vdi.de/einspruchsportal bis zum 30.09.2015 möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.vdi.de/6011-1 und www.beuth.de.