Home » Know-how, Technik

Ökologische Fußbodenheizung mit Gussasphalt

24. Oktober 2011 – 11:57

Die Ganztagesbetreuung in den Schulen macht immer mehr Raum für Mensa und Schulküche nötig. Bei der Sanierung und Erweiterung einer Werkrealschule in Emmendingen kommt für die Temperierung der Räume der KlimaBoden ÖKOpor von JOCO in Kombination mit BituTerrazzo zum Einsatz. Die Fußbodenheizung verfügt über hohe Schallschutzeigenschaften bei geringer Aufbauhöhe. Die modulare Schichtbauweise mit ebener Trennschicht zwischen Heizebene und Estrich lässt den Boden schnell erwärmen. In Verbindung mit Gussasphalt als Oberbelag entsteht somit ein idealer Baustoff. Gussasphalt – ein Gemisch aus Steinmehl, Sand, Splitt und Bitumen als Bindemittel – lässt sich fugenlos über große Flächen verlegen, besitzt eine große Abriebfestigkeit und die Oberfläche ist äußerst strapazierfähig. Nach einer kurzen Abkühlzeit von zwei bis vier Stunden ist der Gussasphaltestrich begehbar. BituTerrazzo kann im Gegensatz zu
herkömmlichen Böden bereits einen Tag nach dem Einbau im Diamantschleifverfahren geschliffen werden. Das verkürzt die Bauzeit. Durch den Einbau von BituTerrazzo entsteht zudem keine zusätzliche Baufeuchte und der Fußboden ist wasserundurchlässig. Die fugenlose und rutschhemmende aber trotzdem glatte Oberfläche erfüllt die hohen hygienischen Ansprüche, wie sie für die Mensa erforderlich sind.

Tags: , , , , ,

industriebau-online.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close