Logistikzentrum in drei Teilen

Goldbeck errichtet für ILG Logistik in Emsbüren einen Hallenkomplex. Der Neubau soll rund 30.000 qm Lagerfläche bieten. Das Logistikzentrum unterteilt sich in drei baulich getrennte Hallenabschnitte für jeweils unterschiedliche Dienstleistungen und einen integrierten Bürotrakt. Hinzu kommt ein separates Verwaltungsgebäude.

 

Innenausbau des Komplexes

Dabei misst jedes der drei Gebäude etwa 10.000 qm. Während Halle 1 und 2 mit Hochregal- und Blocklagerung für die individuelle Logistik von verschiedenen Kunden genutzt wird, soll der dritte Abschnitt speziell für die Abwicklung von Textilien mit einem Hängetaschensorter ausgestattet werden, der die automatische Sortierung der Bekleidung anhand von Barcodes ermöglicht. Über eine Betondecke, die auf den jetzt errichteten Stützen aufgelagert wird, erhält diese Halle zudem ein Zwischengeschoss mit Büroräumen. Baubeginn war im April 2020, im Juni wurden die ersten Betonstützen aufgerichtet und verankert. Der Komplex soll bis zum Weihnachtsgeschäft 2020 in Betrieb sein.

Das Baufeld des neuen Logistikzentrums im Juni 2020. Bild: Goldbeck Nord GmbH Niederlassung Münster

Vorbereitende Maßnahmen

Für die Entwässerung des Grundstücks musste das Gelände zunächst mit 40.000 cbm Füllsand aufgeschüttet werden. So konnte die Differenz zwischen Hallensohle und höchstmöglichem Grundwasserstand ausgeglichen und das Areal um einen Meter angehoben werden.

 

Weitere Projekte von Goldbeck finden Sie hier: www.industriebau-online.de/?s=goldbeck