10.000 qm für die Forschung
bei Siemens

Mehr als 1.000 t Stahl, 4.500 Steckdosen und rund 8.700 cbm Beton wird Siemens für sein neues Laborgebäude auf dem Firmenareal in Erlangen verbauen. Die Immobilie aus Stahlbeton, deren Grundsteinlegung im Oktober 2020 stattfand, soll Labore für Chemie und Physik, Büroflächen sowie eine Technikums-Halle beinhalten. Insgesamt umfasst der Neubau eine Grundfläche von 10.000 qm. Dort werden künftig die Siemens Forscher und Entwickler der Corporate Technologie (CT) sowie die Mitarbeiter von Siemens Energy (SE) auf vier Stockwerken beheimatet sein. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen sein. Dann soll das Laborgebäude außerdem mit dem Nachhaltigkeitsstandard LEED in der Kategorie Gold zertifiziert sein.