Von der Blechfabrik zum Kinderwunschzentrum

Nach drei Jahren Planungs- und zwei Jahren Bauzeit haben der Projektentwickler DQuadrat Real Estate und das Bauunternehmen Wolff & Müller das Kallenbergsche Areal in Ludwigsburg fertiggestellt. Auf mehr als 10.000 qm finden sich dort ein Ärztehaus mit Kinderwunschzentrum, Gastronomie, Einzelhändler, Büros und ein Hotel der Marke HARBR. hotel & boardinghouse mit 111 Zimmern. Die zweigeschossige Tiefgarage umfasst private und öffentliche Stellplätze. Der dreieckige, fünfgeschossige Bau mit Klinkerfassade liegt südöstlich des Bahnhofs. Eine 2.000 qm umfassende extensive Dachbegrünung und neu gepflanzte Bäume sorgen auf dem Areal für ein grünes Ambiente. Wo es statisch möglich war, wurde Recycling-Beton eingesetzt und der Komplex wird zu 100 Prozent mit Fernwärme aus regenerativen Quellen versorgt. Zudem errichtete das Bauunternehmen das Projekt vollständig mit Building Information Modeling (BIM). Den Bauherren, die DKI Dürr Klein Investment GmbH, sowie der Inhaber des Kinderwunschzentrums, Dr. Andreas Ott, steht nun ein Digitaler Zwilling zur Verfügung, den sie für das Facility Management während des Betriebs nutzen können.

Über das Gelände

Seinen Namen verdankt das Kallenbergsche Areal der Blech-, Eisen und Drahtwaren- sowie Stanzwerk-Fabrik Kallenberg & Feyerabend, die bis 1976 auf dem Gelände ansässig war. Danach war die Fläche fünf Jahrzehnte lang ein provisorischer Parkplatz. Nach einem städtebaulichen Ideen- und Realisierungswettbewerb übernahm das Büro Reichel Schlaier Architekten aus Stuttgart die Planung. Im Zuge der Bauvorbereitung wurden die angrenzenden Straßen umgebaut, die Altlasten der ehemaligen Metallfabrik entsorgt und das Gelände auf Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg abgesucht.