Home » Aktuelles, Know-how

Erstes VdS-Zertifikat für Sicherheitsmanagement geht an Nürnberger Versicherung

4. April 2017 – 11:49

Bild: VdS

Die neuen VdS-Richtlinien 3406 „Sicherheitsmanagement für bauliche Objekte“ bieten ganzheitliche Hilfestellungen zum Entwickeln und Aufrechterhalten der optimalen Sicherung von Liegenschaften. Als weltweit erstes Unternehmen erhielt nun die Nürnberger Versicherung AG das VdS-Zertifikat für dieses umfassende Sicherheitsmanagement. Der Versicherungsdienstleister hat die Anwendung der neuen VdS 3406 in einem seiner Objekte, dem bekannten Bürohausturm der Generaldirektion in Nürnberg, mit Unterstützung der Sicherheitsberatung VZM aus Bonn nachgewiesen.

Gemeinsam erarbeiteten die Partner, was heute für optimale Sicherheit verlangt wird: integratives Management, systematischer Bilanzschutz und testierte Risikovorsorge. Mit den neuen Richtlinien VdS 3406 „Sicherheitsmanagement für bauliche Objekte“ integrierte die VdS Schadenverhütung GmbH erstmals alle Anforderungen und Sicherungsmaßnahmen in einen sämtliche relevanten unternehmerischen Aspekte abdeckenden Kontext.

Die VdS-Richtlinien 3406 stehen unter www.vds.de/3406 zum Download zur Verfügung.

Tags: , , , , , ,

industriebau-online.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close