TUM Campus München

Im Münchner Olympiapark soll auf dem TUM Campus ein Neubau der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften sowie des Zentralen Hochschulsports entstehen. Nun ist der Architekturwettbewerb entschieden. Dietrich Untertrifaller mit Balliana Schubert Landschaftsarchitekten sind die Gewinner.

Die Entscheidung fiel am 30. März. Dabei wird der TUM Campus vollständig neu bebaut. Es entstehen Labore, eine Bibliothek sowie Institutsgebäude und eine Mensa für die Sport- und Gesundheitswissenschaften. Die Nutzer sind neben zirka 2.400 Studierenden der TUM und LMU auch rund 17.000 Sportaktive aller Münchner Universitäten und Hochschulen pro Semester. Das Gesamtgebiet umfasst 34 ha. Der Baubeginn ist spätestens für Anfang 2018 vorgesehen, die Baukosten liegen bei zirka 130 Mio. Euro.

Zu den weiteren Preisträgern zählen das Architekturbüro Gerber Architekten (2. Preis), Hascher Jehle Architekten mit Hutterreimann (3. Preis), Auer und Weber Assozziierte mit Latz + Partner (4. Preis) sowie Staab Architekten mit Levin Monsigny Landschaftsarchitekten (5. Preis). Anerkennungen gingen an JSWD Architekten mit Chaix & Morel Paris mit KLA Kiparlandschaftsarchitekten, SPREEN ARCH mit Waechter + Waechter mit terra.nova und h4a Gessert + Randecker mit Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten.