Trauer um Christoph Kohlbecker

Am 20. August 2020 ist Christoph Kohlbecker mit 85 Jahren in Gaggenau verstorben. Nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur und Architekt an der Technischen Hochschule Karlsruhe trat er in das Architekturbüro seines Vaters, Karl Kohlbecker, ein. Vater und Sohn bauten gemeinsam das Familienunternehmen aus: Sie führten schon 1978 digitale Technik in ihrem Büro ein und gründeten mit der Kohlbecker Gesamtplan GmbH eine Firma, die sich der Masterplanung widmet. Unter Christoph Kohlbeckers Leitung entstanden bis 2000 nahezu alle Produktionsstätten der Daimler AG weltweit. Zudem entwarf er Werke für beispielsweise MTU, Schott, BMW, Kia und IBM. Darüber hinaus zeichnet er für viele Projekte fernab des Industriebaus verantwortlich: So stammt etwa die Bebauung des Potsdamer Platzes in Berlin aus Kohlbeckers Feder. Außerdem war er an der Technischen Hochschule in Karlsruhe als Dozent tätig. Obwohl er das Architekturbüro 2007 an seine beiden Söhne Florian und Matthias übergab, beteiligte er sich bis zu seinem Lebensende am Tagesgeschäft.