Thermografie aus der Luft

thermografie150
Bild: Eurosense

TÜV Rheinland hat gemeinsam mit dem technischen Dienstleister Eurosense ein von RWE initiiertes und gefördertes Projekt gestartet, das dazu beitragen soll, Wärmeverluste an Gebäuden flächendeckend zu analysieren und dauerhaft zu verringern. Dabei setzen die Partner auf die thermografische Erfassung aus der Luft. Zu diesem Zweck wird ein mit Spezialkameras ausgestattetes Flugzeug in den Wintermonaten zu einer Befliegung entsandt, um ein vollständiges Wärmebild der jeweiligen Stadt zu gewinnen. Die Partner haben bereits Thermografieanalysen aus der Luft in Rheinbach, Essen und Arnsberg durchgeführt und rund 250.000 Immobilien erfasst. Während der Flüge finden gleichzeitig Bodenmessungen statt, die die Aussagekraft bei der Auswertung erhöhen. Bei den Flügen werden je nach Größe der Stadt mehrere 1.000 Thermografiebilder aufgenommen. Auf diesem Weg werden kleinste Abweichungen der Oberflächentemperaturen aus großer Höhe aufgezeichnet und Wärmestrahlung sichtbar gemacht. Insbesondere Flachdächer und große Hallen seien nicht ohne Hilfsmittel zu analysieren. Gleichzeitig lasse der Zustand der Dächer einen guten Rückschluss auf den energetischen Zustand des gesamten Gebäudes zu, betont der TÜV Rheinland. Die Termine für den kommenden Winter werden bereits jetzt geplant.