The Cradle: Erstes Projekt auf Madaster Germany

Das von Interboden realisierte C2C-Projekt The Cradle im Düsseldorfer Medienhafen besitzt bereits einen digitalen Material Passport. Nun wird die fast vollständig recyclebare Holzhybrid-Büroimmobilie als erstes Projekt auf der im Januar 2021 gegründeten Rohstoffplattform Madaster Germany aufgenommen. Das zentrale Kataster für Materialien, Gebäude und Infrastrukturen erleichtert die Kreislaufwirtschaft und die Umorientierung in Richtung nachhaltiges Bauen.

Die meisten Rohstoffe, die in The Cradle verbaut werden, können nach Ablauf der Nutzungsdauer wiederverwertet werden. Für Carsten Boell, Geschäftsführer von Interboden Innovative Gewerbewelten, steht dahinter ein neuer gedanklicher Ansatz: „Hier wird das Gebäude als Materiallager im Lebenszyklus gedacht, das sich die Ressourcen nur für eine bestimmte Zeit ausborgt.“ Madaster bietet neben einer detaillierten Registrierung der verwendeten Baumaterialien nützliche Optionen zur sicheren Speicherung, intelligenten Verknüpfung und unkomplizierten Verwaltung aller Daten. Die Informationen auf der Plattform helfen Bauherren, Architekten und Projektentwicklern bei der zirkulären Planung, dem Bau und der Verwaltung von Gebäuden. Gleichzeitig werden die Daten langfristig gespeichert, um sie bei Sanierung und Rückbau nutzen zu können und Stoffkreisläufe zu schließen.

Ebenso wie der Projektentwickler Interboden gehört auch das renommierte Architekturbüro ATP architekten ingenieure zu den Partnern von Madaster. Die Plattform steht ab Herbst 2021 allen Interessierten in Deutschland zur Verfügung.