Start-Up-Atmosphäre am Aldi Campus

Anfang März hat Aldi Nord seinen Büro-Campus in Essen-Kray eröffnet, der Start-Up-Atmosphäre verbreitet. Der rund 100.000 qm große Gebäudekomplex wurde von BAID Architekten aus Hamburg entworfen und stellt für die Unternehmensgeschichte des Essener Discounters einen bedeutenden Meilenstein dar. Die offene und transparente Gestaltung bildet eine zeitgemäße Unternehmenskultur in Architektur ab, in der die Kommunikation und der Austausch untereinander im Mittelpunkt stehen sollen. Augenfällig ist die große Plaza als Herzstück. Um diese herum gruppieren sich zahlreiche Angebote für spontane Meetings und diverse Möglichkeiten, sich in den großzügigen halböffentlichen Bereichen aufzuhalten.

Umgebung für kreative Ideen

Der Bürokomplex besteht überwiegend aus Open Space Büros, Co-Working Flächen und verschiedenen Kommunikations-Hubs. Ausgestattet mit modernster Technik können die Mitarbeiter künftig auf dem gesamten Campus auch flexibel arbeiten. Eine zentrale Cafeteria und das Betriebsrestaurant orientieren sich zu der weitläufigen Parklandschaft hin, die von WES Landschaftsarchitekten entworfen wurde und den gesamten Komplex umschließt.

Der Campus ist für mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konzipiert. Ergänzt wird das Gebäudeensemble unter anderem um eine Kindertagesstätte. Rund 80 Prozent der Plätze werden hier für die Kinder von Aldi Nord Mitarbeitenden zur Verfügung gestellt, 20 Prozent für Kinder aus der Nachbarschaft.

Grüner Campus

Bereits beim Bau legte der Bauherr Wert auf den Schutz der Umwelt. Zum Einsatz kommen auch einfache, aber hochwertige Baustoffe, die überwiegend aus der Region stammen. Das Material des rückgebauten Logistikzentrums wurde recycelt und für Landschaftsarbeiten und den Tiefbau wiederverwendet. Die Dachflächen sind begrünt, Photovoltaikanlagen auf dem Parkhaus tragen zusammen mit Geothermie zur Energieversorgung des Gebäudes bei. Auch Ladestationen für Elektromobilität sind ein wichtiger Bestandteil des Nachhaltigkeitsgedankens.