Spielfeld für mehr Innovation

Die Unternehmensberatung Roland Berger und das Visa Europe Collap haben mit dem „Spielfeld Digital Hub“ in Berlin-Kreuzberg ein neuartiges Office für Start-ups und Digitalexperten geschaffen. Auf rund 1.000 m² eines ehemaligen Deutsche Post-Gebäudes in der Skalitzer Straße arbeiten etablierte Konzerne mit innovativen Gründern gemeinsam an digitalen Projekten und Strategien. Damit der erwünschte Innovationsschub tatsächlich gelingt, bietet das „Spielfeld“ eine inspirierende Arbeitsumgebung. Für das Innendesign war das internationale Architekturbüro Kinzo verantwortlich. Mit den modernen Einrichtungslösungen von Haworth schufen die Gestalter 60 innovative Co-Working-Plätze sowie diverse informelle Kommunikationszonen für Projekte unterschiedlicher Größenordnung.

Tische, Stühle und Lounge-Bereich sind in warmen, erdigen Tönen gestaltet und unterstreichen mit Zurückhaltung sowie geradlinigen Formen den Loftcharakter des „Digital Hubs“. Es existieren keine vollständig geschlossenen Türen und alle Räumlichkeiten sind extrem flexibel in ihrer Nutzung. Neben langen Teamarbeitstischen bieten „Break-Out-Rooms“ Rückzugsmöglichkeiten für das konzentrierte Arbeiten oder vertrauliche Telefonate. Separate Gruppenarbeitsplätze für kleinere Gesprächsrunden, sogenannte „Cubes“, schaffen zusätzlichen Rückzugsraum. Ein ausgeklügeltes Lichtsystem sorgt für indirekte Helligkeit, Blendungen werden vermieden. Alle Kabel wurden über die Decke verlegt, das ist nicht nur dem Industriechic der Location geschuldet, sondern vermeidet auch lästiges Kabelgewirr. Eine besondere Herausforderung in kommunikativen Umgebungen ist die Akustik. Hier sorgen schallabsorbierende Screens für die nötige Ruhe. Auch die Cubes im Zentrum der Räume dienen, dank einer schallschluckenden Ummantelung, einer verbesserten Raumakustik.