SOP Architekten planen Neue Messe Süd in Düsseldorf

Die Norderweiterung der Messe Düsseldorf ist schon wieder über 10 Jahre her. Nun realisieren Slapa Oberholz Pszczulny Architekten (SOP) den neuen Südeingang der Messe und die Umgestaltung des südlichen Messegeländes. Dies haben Aufsichtsrat und Gesellschafter der Messe Düsseldorf in ihrer letzten Sitzung genehmigt.
Die Umgestaltung des südlichen Geländes umfasst den Neubau der Messehalle 1, einen neuen Konferenzbereich sowie den neuen Südeingang mit eindrucksvollem Messevorplatz. Kernelement des Entwurfs ist ein überdimensionales, 7.800 m² großes Vordach aus transluzentem Glasfasergewebe. Gleichzeitig vereint das 20 m hohe Dach alle Funktionen unter sich, vom Messevorplatz über das lichtdurchflutete Foyer bis zur neuen Messehalle, und integriert das benachbarte Kongresszentrum CCD Süd. So entsteht ein sensibler Übergang zu der bestehenden Architektur.

Vom neuen Eingang Süd gelangt der Besucher auf direktem Wege in die Halle 1 mit rund 12.000 m² Ausstellungsfläche. Im ersten Obergeschoss der Halle befindet sich der neue Konferenzbereich mit sechs Konferenzsälen, die den unterschiedlichen Nutzungsbedingungen entsprechend flexibel aufgeteilt und in ihrer Größe angepasst werden können. Der neue Eingang Süd soll 2019 fertiggestellt werden.