Solar Summit 2011 Freiburg

Am 14. und 15. November 2011 findet der »Solar Summit 2011 – International Conference on Highlights and Trends in Solar Energy« im Kongresszentrum Konzerthaus Freiburg statt. Die vierte Veranstaltung der Konferenzreihe will erstmals einen Gesamtüberblick über alle Technologien der solaren Energiewandlung bieten, Fokusthema wird in diesem Jahr die Organische Photovoltaik sein. Ergänzend zu den wissenschaftlichen Ergebnissen diskutiert die Solarbranche das Markt- und Politikgeschehen. Unter den externen Referenten: Prof. Dr. Robert Pitz-Paal vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Dr. Winfried Hoffmann, Vizepräsident der European Photovoltaic Industry Association (EPIA), Werner Weiss, Chairman des Solar Heating and Cooling Programme der Internationalen Energie-Agentur (IEA) und Hans-Josef Fell, Mitglied des Deutschen Bundestags.

Am Montag den 14. November stellen die Referenten Trends und neueste Ergebnisse der Silicium-Photovoltaik sowie alternativer Photovoltaik-Technologien und der PV-Systemtechnik vor. Am Nachmittag stehen Expertenvorträge zur Organischen Photovoltaik im Fokus der Konferenz. Das Konferenzprogramm am Dienstag den 15. November steht ganz im Zeichen der solarthermischen Energiesysteme, von Anwendungen im Niedertemperaturbereich bis hin zu solarthermischen Kraftwerken, sowie Speichertechnologien.

Prof. Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg, sieht im »Solar Summit Freiburg« eine exzellente Plattform für unterschiedlichste Vertreter der Erneuerbare Energien Branche. »Der ›Solar Summit Freiburg‹ bündelt aktuelle Branchen-Informationen, die für die anstehende Energiewende von hoher technologischer, politischer und wirtschaftlicher Relevanz sind. Die wissenschaftliche Konferenz ist geprägt vom Austausch unter den Referenten und Teilnehmern, von Diskussion und Networking«, so Weber.

Das vollständige Programm sowie die Anmeldemodalitäten des »Solar Summit Freiburg 2011« sind unter http://www.solar-summit-2011.org abrufbar.