Siemens eröffnet Smart Buildings in Zug (Schweiz)

Nach einer Bauzeit von etwa zwei Jahren (Mai 2016 bis Juli 2018) hat Siemens den Siemens Campus Zug (Schweiz) eingeweiht. Der Campus beheimatet einen Bürokomplex für rund 1.000 Mitarbeiter, ein Produktionsgebäude sowie ein Bestandsgebäude. Ab Frühjahr 2019 wird das Areal den Hauptsitz der Siemens Division Building Technologies (BT) darstellen. Die Büros verteilen sich auf eine Grundfläche von 56 x 56 m und sieben Stockwerke. Die Bruttogeschossfläche des Bauwerks von 32.000 qm beinhaltet außerdem eine Tiefgarage mit 250 Parkplätzen. Die neue Produktionshalle misst 125 x 50 m auf zwei Geschossen.

BIM

Insgesamt investierte das Unternehmen rund 250 Mio. CHF in das Projekt. Bei den beiden Neubauten in Zug wurde während der Planungs- und Bauphase nach der BIM-Methode gearbeitet. Das 3D-Modell soll im künftigen Gebäudebetrieb eine effiziente und vorausschauende Bewirtschaftung unterstützen. Siemens BT stattete darüber hinaus den gesamten Komplex mit eigener Gebäudeautomation, Sicherheits- sowie Brandschutztechnik aus.

Nachhaltigkeit

Ein besonderes Augenmerk bei den Neubauten lag auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. So wurde das Bürogebäude mit der Platin-Zertifizierung nach dem LEED–Standard prämiert. Die Produktionshalle erfüllt die Kriterien für die Gold-Zertifizierung. Das integrierte Automationssystem, das auf der Gebäudemanagement-Plattform Desigo CC basiert, überwacht und steuert den Energieverbrauch der Gebäudetechnik. Darüber hinaus fungiert Wasser aus dem Zugersee durch den Einsatz von Wärmepumpen als Wärmequelle oder als Kühlung. Aus diesem Grund erfolgt die Energieerzeugung in den Neubauten ohne fossile Brennstoffe. Vielmehr sind die Anlagen für Heizung, Lüftung und Klima (HLK) mit Wärme- und Kälterückgewinnungssystemen ausgestattet. Zudem verfügt das Bürohaus über eine begrünte Dachfläche, während auf dem Produktionsgebäude im Frühjahr 2019 eine Photovoltaikanlage in Betrieb geht.

Bestandsgebäude

Auf dem Campus-Areal befindet sich des Weiteren ein Bestandsgebäude mit Büro- und Produktionsflächen, das 2021 modernisiert werden soll. Ab Ende 2022 sollen dort die etwa 450 Angestellten aus Forschung und Entwicklung von BT arbeiten. Siemens BT befindet sich seit 1998 am Standort Zug, damals übernahm Siemens die industriellen Aktivitäten der schweizerischen Elektrowatt AG. Die Produktpalette von Siemens BT umfasst Gebäudetechnologien für Brandmelde-, Sicherheits- und Automatisierungslösungen.