Dienstag, 7. Februar 2023

Schindler Campus, Ebikon, Schweiz

Das Architekturbüro Burckhardt+Partner hat den Hauptsitz der schweizerischen Firma Schindler Aufzüge in Ebikon in einen modernen Campus transformiert. Der jüngste Neubau umfasst das Betriebsrestaurant und das Besucherzentrum mit dem Namen Schindler City Center. Gemeinsam mit der Bestandsbebauung nach Plänen des Schweizer Architekten Roland Rohn und einer Parkanlage bildet das neue Gebäude den Unternehmenscampus.

Architektur

Der Hauptzugang zum neuen Gebäudeensemble befindet sich in einem niedrigen Sockelbau, der mit dem achtgeschossigen Managementgebäude verbunden ist. Über dem Sockel kragen die Ausstellungsräume aus, wo Schindler Aufzüge seine Produktneuheiten präsentiert. Für die mediale Architektur des Raumkonzepts arbeitete Schindler mit den Szenografen von iart – Studio zusammen. Das Raumprogramm, das aus mehreren ineinander verschränkten Ebenen mit Sichtbezug zueinander besteht, wird auch an der Fassade des Neubaus ersichtlich. Anders als die umlaufenden horizontalen Brüstungsbänder im Managementgebäude sind hier die weißen Brüstungsstreifen vor den Geschossdecken unterbrochen.

Die einzelnen Ebenen lassen sich an der Fassade ablesen Bild P Amrein

Arbeitswelt

Der Campus beheimatet die Arbeitsplätze von 300 Mitarbeitern. Statt der früheren Bürozellen im Managementgebäude, verteilen sich die Schreibtische nun innerhalb eines flexiblen Multi-Space-Office. Kommunikationszonen, ein Sitzungszimmer, ein Auditorium im Untergeschoss und eine Cafeteria im Erdgeschoss ergänzen die neue Arbeitswelt.

Nachhaltigkeit

Schindler Aufzüge betreibt den gesamten Campus ohne CO2-Emission: Wasserkraft und Solarenergie erzeugen den Strom, ökologische Fernwärme deckt den Wärmebedarf und ein Eisspeicher sorgt im Sommer für kühle Büros und gibt im Winter die Wärme wieder ab. Deshalb erhielt das Gebäudeensemble eine LEED-Zertifizierung in Gold.

Neueste Beiträge

Firmenverzeichnis