Schaeffler weiht Logistikzentrum in Kitzingen ein

Die Schaeffler Gruppe hat im Mai 2018 ihr neues Europäisches Distributionszentrum (EDZ) Mitte in Betrieb genommen. Jetzt war offizielle Einweihung. Mit seiner verkehrsgünstigen Lage in der Mitte Europas ist das EDZ Hauptstandort des europäischen Lagernetzes des Automobilzulieferers. Bisher gibt es im Verbund der Europäischen Distributionszentren jeweils ein Lager für Nord-Europa im schwedischen Arlandastad sowie für Süd-Europa in Carisio, Italien.

Das neue Schaeffler-Zentrallager in Kitzingen

Das 38,5 m hohe Hochregallager bietet Raum für 28.000 Euro-Paletten und ein automatisches Behälterlager mit knapp 95.000 Behälterplätzen. Eine Elektro-Bodenbahn und modernste Fördertechnik mit mehr als 2.000 m Länge transportieren diese Ladehilfsmittel. An 20 Rampen können täglich bis zu 85 Lkw be- und entladen werden. Bei einer Grundfläche von rund 17.000 m² hat der Logistikbereich in dem teilweise zweigeschossigen Lager eine Hallen-Nutzfläche von rund 25.000 m². Im Oktober 2016 war Spatenstich.

Mit dem Europäischen Distributionsnetzwerk will Schaeffler die Marktversorgung, die Zuverlässigkeit und Leistung der Lieferungen erhöhen und somit die Kundenzufriedenheit weiter steigern. So können Standardprodukte von Schaeffler aus dem EDZ Mitte innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach Auftragseingang an die Kunden in Europa zugestellt werden. Zudem ist es möglich, einen Kundenauftrag bis zwei Stunden vor Abfahrt des Lkw anzunehmen und zu versenden. Darüber hinaus erfüllt Schaeffler spezielle Kundenanforderungen wie beispielsweise den Versand der Ware in Behältern oder eigenen Verpackungen des Kunden.