Rockwool veröffentlicht Datenbank zum Schallschutz

Die Deutsche Rockwool  hat auf ihrer Website die Datenbank „Schallschutz-Finder Flachdach“ veröffentlicht, die unterschiedliche Aufbauten von Stahlleichtdächern umfasst und aufzeigt, welche Schalldämmwerte mit welchem Aufbau erzielt werden. Da Wärmedämmungen nicht automatisch ausreichenden Schallschutz bieten, führte die Deutsche Rockwool in den letzten Jahren Schallprüfungen mit verschiedenen Dachaufbauten und Trapezprofilen durch. Diese gaben Aufschluss darüber, welche Schalldämmmaße bei Stahlleichtdächern durch unterschiedliche Dämmstoffe und Dachabdichtungen erreicht werden. Dabei wurden Flachdachkonstruktionen mit ungelochten Stahltrapezprofilen sowie gelochten, sogenannten Akustik-Trapezprofilen, geprüft. Die Ergebnisse sammelte Rockwool in ihrer jetzt veröffentlichten Datenbank. Einzugeben ist vom User lediglich das angestrebte Schalldämmmaß zwischen 35 und 50 dB und die Angabe, ob mit gelochten oder ungelochten Trapezprofilen gearbeitet werden soll. Ausgegeben wird dann vom „Schallschutz-Finder Flachdach“ eine Tabelle, aus der hervorgeht, wie die Tragschale ausgelegt sein sollte und mit welcher Dämmdicke und Dachabdichtung das angestrebte Schalldämmmaß zu erreichen ist. Für die Planungsunterlagen kann das Prüfzeugnis zum Aufbau heruntergeladen werden.

Die Ergebnisse der Untersuchungen finden Sie jetzt im „Schallschutz-Finder Flachdach“, der auf der Website der deutschen Rockwool unter www.rockwool.de/schallschutz-finder-flachdach zu finden ist.