Gläserne Brezen-Manufaktur

Im Auftrag der Münchener Bäckereikette Max Rischart’s Backhaus errichtet das Bauunternehmen Züblin in der bayerischen Landeshauptstadt eine neue Zentrale. Der Neubau soll neben einer gläsernen Backwaren-Produktion auch Platz für die Verwaltung, Werkswohnungen, eine Ausstellung und ein Boardinghouse bieten. Dazu umfasst das Gebäude sieben Etagen, von denen zwei unterirdisch entstehen sollen. Die Pläne für das multifunktionale Gebäude gehen auf das Architekturbüro Kiessler zurück. Die Entwürfe sehen einen trapezförmigen Grundriss mit einer Fläche von rund 4.000 qm vor. Der Bruttorauminhalt wird sich auf etwa 105.000 cbm belaufen. Züblin möchte noch im Januar 2021 an der Theresienhöhe mit den Bauarbeiten beginnen. Der Rohbau soll bis Juni 2022 fertiggestellt sein.

Arbeiten und Wohnen

Die neue Rischart’s-Zentrale zeichnet sich durch große Glasflächen und eine dreigeschossige Fassadengliederung mit ziegelverkleideten Stutzen und Bändern aus. Unterirdisch befindet sich die Logistik, während sich die Produktion im Erdgeschoss sowie im zweiten Obergeschoss ansiedeln soll. Dieser Bereich erstreckt sich vertikal jeweils über zwei Stockwerke. Das Paterre soll eine Ausstellung über die Firmenvergangenheit beheimaten. Zudem werden im vierten und fünf überirdischen Stockwerk 100 Werkswohnungen für Auszubildende und junge Mitarbeiter entstehen. Weitere 84 Unterbringungsmöglichkeiten stellt ein Boardinghouse der Hotelkette Cocoon bereit. Eine Dachterrasse und Innenhöfe ergänzen den neuen Unternehmenssitz.