RICS etabliert Methode zur Ermittlung von CO2 im Bauwesen

Die Baubranche hat den Weckruf der Experten anlässlich der Klimakonferenz in Glasgow gehört. Der internationale Zusammenschluss von Immobilien- und Baufachleuten RICS hat eben den weltweit ersten universellen Standard für die Berichterstattung über CO2-Emissionen veröffentlicht, die beim Bau und während des Lebenszyklus von Bauwerken entstehen. Der International Cost Management Standard (ICMS3) legt die Methode fest, mit der Planer und Bauträger die Menge an gebundenem Kohlenstoff, die durch ihre Projekte entsteht, erfassen können; und dies über alle Sparten hinweg.

Rund 40 Prozent der weltweiten Kohlenstoffemissionen werden jedes Jahr durch den Bau neuer Gebäude und Infrastrukturen freigesetzt. Wie dringend nötig hier eine Anpassung ist, um die drohende Klimakatastrophe abzuwenden, hat man inzwischen erkannt. Das bringt auch Michael Haugeneder, Geschäftsführer von ATP sustain, in einem Interview in der industrieBAU-Ausgabe 6/2021 eindringlich zum Ausdruck.

Methode vereinfacht die Datenerfassung

Die Einführung des ICMS3 ist der Startschuss für das Bauwesen, sich als globale, vernetzte Branche für die Netto-Null-Emissionen zu engagieren. Vor der Einführung gab es widersprüchliche Methoden zur Ermittlung des Kohlenstoffausstoßes. Mit ICMS3 soll nun die Erfassung der entstandenen Emissionen leichter zu handhaben sein. Neben der Messung und Dokumentation des „verkörperten Kohlenstoffs“ ermöglicht ICMS3 auch die Berücksichtigung des Lebenszyklus, der Kosten und der Kohlenstoffauswirkungen eines Gebäudes oder einer Infrastruktureinrichtung lange nach Abschluss der Bauarbeiten. Angesichts der Tendenz, alte Gebäude zu sanieren und umzunutzen, anstatt sie abzureißen, stellt der neue Standard entscheidende Daten und Informationen zur Verfügung; diese ermöglichen es Bauherren, fundierte Berechnungen über den Wert von Sanierungsmaßnahmen durchzuführen.

Der International Cost Management Standard (ICMS3) ist auf der RICS-Website unter www.rics.org kostenfrei verfügbar.