Freitag, 2. Dezember 2022

„Phase Nachhaltigkeit“ – jetzt auch mit Tragwerksplanern

Die Initiative „Phase Nachhaltigkeit“ wächst: Neu mit dabei sind die Tragwerksplaner. Die Aktionsgruppe wurde 2019 von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und der Bundesarchitektenkammer ins Leben gerufen. Auch der Bund Deutscher Innenarchitekten (bdia), der Bund Deutscher Architektinnen und Architekten (BDA) sowie der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure unterstützen das Vorhaben. Mehr als 250 Architektur- und Planungsbüros engagieren sich bereits darin. Eine zentrale Idee ist es, dass sich die teilnehmenden Büros dazu verpflichten, in ihren Bauherrengesprächen die wichtigsten Nachhaltigkeitsthemen zu forcieren. Hierbei steht ihnen die „Deklaration Nachhaltigkeit“ zur Seite. Das Dokument soll dabei helfen, entsprechende Themen frühzeitig im Projekt mit den Bauherren zu diskutieren und darauf aufbauend im Sinne einer ganzheitlichen Planung eine gemeinsam angestrebte Zielsetzung zu definieren. Die Inhalte sollen als Anregung dienen und können auch in die Ausformulierung des Planervertrags einfließen.

Geringer Flächenverbrauch und Nachnutzung im Fokus

Bislang war die „Deklaration Nachhaltigkeit“ in zwei Varianten für Architektur und Innenarchitektur verfügbar. Zum Jahrestreffen stellte die  Initiative Ende Mai zwei neue Versionen für die Disziplinen Landschaftsarchitektur und Tragwerksplanung vor und gab sie den teilnehmenden Büros zur Kommentierung weiter. Für letztere adressiert die Deklaration im Themenfeld „Suffizienz“ Aspekte wie einen möglichst geringen Flächenverbrauch oder die Planung möglichst widerstands- und entwicklungsfähiger Bauwerke. Auch das Planen jenseits der Gesetze und Normen zur Antizipation von Zukunft wird motiviert. Zudem sollten flexible Möglichkeiten zur Nachnutzung mitgedacht werden. Weitere Informationen zur Initiative finden sich hier: www.phase-nachhaltigkeit.jetzt.

Neueste Beiträge

Firmenverzeichnis