Gegen Pfusch beim Brandschutz

Die derzeitige Berichterstattung um die Fehler beim Bau des Berliner Flughafens hat eine neue Dimension erreicht. Der Nachweis, dass der beauftragte Brandschutzplaner nicht über den Abschluss eines Ingenieurstudiums verfügt, löst bei den Fachingenieuren für Brandschutz in Hessen große Entrüstung aus. „Eine entsprechende und aktuelle Qualifikation bildet die Basis für Dienstleistungen in sicherheitsrelevanten Bereichen“, sagte Dipl.-Ing. Franz Schächer, Vorsitzender der Fachgruppe Vorbeugender Brandschutz bei der Ingenieurkammer Hessen. Die Kammer setzt auf das Fortbildungsangebot „Fachplaner Brandschutz“ (IngKH) der Ingenieur-Akademie Hessen GmbH. Diese Weiterbildung richtet sich an alle, die sich beruflich mit vorbeugendem Brandschutz beschäftigen: Ingenieure, Architekten, Mitarbeiter der Bauaufsichten und Brandschutzdienststellen. Ein weiteres Fortbildungsangebot sei der jährlich stattfindende „Fachplanertag Brandschutz“ zur regelmäßigen Aktualisierung des Wissens.