Goldbeck übernimmt Parkhaus-Großauftrag am Frankfurter Flughafen

Goldbeck hat für das neue Terminal 3 am Frankfurter Flughafen den Auftrag für 8.500 Parkplätze erhalten. Auftraggeber ist eine Tochter der Flughafen-Betreibergesellschaft Fraport AG. 2023 soll das dritte Terminal fertiggestellt werden, bereits 2021 sollen das Parkhaus, mit 2.200 Plätzen, und das Terminal teilweise in Betrieb gehen. Nach Fertigstellung verknüpfen zwei Fußgängerbrücken Parkhaus und Terminal, zudem wird es eine Anbindung an das Passagier-Transportsystem geben.

Über das Parkhaus

Das Parkhaus besteht aus zwei gegenüberliegenden Gebäudeteilen, die über vier Spindelrampen miteinander verbunden sind. Auf den acht Stockwerken ist ein Teil der Stellplätze mit E-Ladestationen ausgestattet. Eine Einzelplatzerfassung und ein Farbleitsystem sorgen für Orientierung und minimieren den Parksuchverkehr. Die Gebäudetechnik wird zentral aus dem Technik-Headquarter des Flughafens gesteuert. Die Dachflächen werden begrünt, die Fassade aus Edelstahlgewebe und Streckmetall gestaltet. Um den Wartungsaufwand für den Betreiber zu reduzieren, wird außerdem tausalz-beständiger Beton für die Stellplätze und Fahrgassen verwendet.