Neue Vornormenreihe DIN V 18599

Die im Dezember 2011 neu publizierte Vornormenreihe DIN V 18599 ersetzt die Ausgabe aus 2007-12 sowie die DIN V 18599-100:2009-10. Im Rahmen der Überarbeitung der Vornormenreihe wurden die Inhalte von Teil 100 vollständig in den Text der Teile 1 bis 10 eingearbeitet und dabei zugleich geändert und erweitert. Teil 11 ergänzt die neue Vornormenreihe nun auch mit dem Thema Gebäudeautomation. industrieBAU zeigt auf, was sich genau geändert hat.

Die Vornormenreihe DIN V 18599 stellt ein Verfahren zur Bewertung der Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden zur Verfügung, wie sie Artikel 3 der Richtlinie 2002/91/EG (und deren 2010 aktualisierte Fassung Richtlinie 2010/31/EU) des Europäischen Parlaments und des Rats über die Gesamteffizienz von Gebäuden ab 2006 in allen Mitgliedsländern der EU fordert. Die Berechnungen erlauben die Beurteilung aller Energiemengen, die zur bestimmungsgemäßen Heizung, Warmwasserbereitung, raumlufttechnischen Konditionierung und Beleuchtung von Gebäuden nötig sind. Dabei berücksichtigt die DIN V 18599 auch die gegenseitige Beeinflussung von Energieströmen und deren planerische Konsequenzen. Neben dem Berechnungsverfahren werden auch nutzungsbezogene Randbedingungen für eine neutrale Bewertung zur Ermittlung des Energiebedarfs angegeben (unabhängig von Nutzerverhalten und lokalen Klimadaten). Die Vornormenreihe ist geeignet, den langfristigen Energiebedarf für Gebäude oder auch Gebäudeteile zu ermitteln und die Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Energien für Gebäude abzuschätzen. Die normativ dokumentierten Algorithmen sind anwendbar für die energetische Bilanzierung von Wohn- und Nichtwohnbauten sowie Neu- und Bestandsbauten. Die Vorgehensweise der Bilanzierung ist dabei geeignet für:

– eine Energiebedarfsbilanzierung von Gebäuden mit teilweise festgelegten Randbedingungen im Rahmen des öffentlich-rechtlichen Nachweises;

– eine allgemeine, ingenieurmäßige Energiebedarfsbilanzierung von Gebäuden mit frei wählbaren Randbedingungen;

– eine allgemeine, ingenieurmäßige Energiebilanzierung von Gebäuden mit dem Ziel des Abgleichs zwischen Energiebedarf und Energieverbrauch (Bedarfs-Verbrauchs-Abgleich) mit frei wählbaren Randbedingungen.

Die mit der Vornormenreihe DIN V 18599 durchgeführte Energiebilanz folgt einem integralen Ansatz, d.h. der Baukörper, seine Nutzung und seine Anlagentechnik werden unter Berücksichtigung gegenseitiger Wechselwirkungen gemeinschaftlich bewertet. Zur Verbesserung der Übersichtlichkeit besteht die Vornormenreihe DIN V 18599 aus mehreren Teilen, die einzelne Themenschwerpunkte behandeln.

Teil 1 bis 4 lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von industrieBAU, die Teile 5 bis 11 stellen wir im Heft 3/2012 von industrieBAU vor.