Richtfest „Neue Messe Süd“ in Düsseldorf von sop

Nach dem Spatenstich im Juli 2017 feierte die Messe Düsseldorf Mitte September 2018 das Richtfest für die „Neue Messe Süd“ nach Plänen von Slapa Oberholz Pszczulny (sop) Architekten. Die Fertigstellung erfolgt voraussichtlich im Herbst 2019. Auf dem südlichen Teil des Geländes zwischen Rheinufer und Nordpark entstanden die Messehalle 1, ein Konferenzbereich und der Südeingang mit dem Vorplatz neu. Das Konzept der Architekten greift die Lage auf, indem sich das Areal zum benachbarten Park hin öffnet. Darüber hinaus sorgt die Bepflanzung bis unter das Vordach hinein für einen harmonischen Übergang zwischen den Gebäuden und dem Park.

Der neue Vorplatz am Südeingang zeichnet sich durch ein 7.800 qm großes Vordach aus transluzentem Glasfasergewebe aus. Unter dem 20 m hohen Dach befinden sich Haltestellen für den öffentlichen Nahverkehr und Taxen sowie der Zugang zur Tiefgarage. Die überdachte Fläche eignet sich somit als Messevorplatz, -Eingang und -Halle sowie als Foyer. Außerdem ermöglicht die Architektur des Gebäudes einen stilistischen Übergang zum benachbarten Kongresszentrum CCD Süd. Denn das Vordach streckt sich mit einer Größe von 170 m auf 93 m in polygonaler Form in das dreieckige Messegrundstück hinein. Durch die rhombenförmig angeordneten Glasfaserkissen mit einem Rahmen aus Aluminium erscheint der Baukörper zusätzlich dynamisch und lebendig. Aufgrund der Beleuchtung zeigt sich das Wechselspiel der Materialien im Dunkeln noch deutlicher.

Hinter dem südlichen Eingang befindet sich ein 16,5 m hohes Foyer, dessen Fassade gänzlich aus Glas besteht. Zusätzlich fungiert es bei Bedarf auch als Veranstaltungsort. Hier stehen teilweise mobile Counter, Garderoben und Infopoints aus weißmattem Mineralwerkstoff. Im ersten Obergeschoss kragen sechs Konferenzsäle in die atriumartige Eingangshalle aus, wodurch sich der Spannungsgehalt des Raumgefüges intensiviert. Der mit Holz verkleidete Konferenzbereich bietet Platz für etwa 1.200 Gäste. Über eine transparente Brücke gelangen Besucher vom ersten Obergeschoss in das bestehende Kongresszentrum. An das Foyer schließt sich des Weiteren die Halle 1 mit einer Fläche von rund 12.000 qm an.