Modulare Klinikerweiterung

Die LVR-Klinik für Orthopädie im nordrhein-westfälischen Viersen erweitert ihren bestehenden Gebäudekomplex um einen modularen Neubau. Er soll über eine Bruttogrundfläche von 804 qm und zwei Stockwerke verfügen und direkt an das Bestandsgebäude der Klinik angrenzen. Die 13 Elemente und die Pläne für den Modulbau stammen vom Hersteller Cadolto. Das Unternehmen zeichnet auch für die Errichtung der beiden Immobilien verantwortlich. Im Untergeschoss wird die Technik für Lüftung und Gebäudetechnik sowie vier Büro- und zwei Besprechungsräume integriert. Im Erdgeschoss befinden sich zwei OP-Räume mit Einleitung sowie ein Wartebereich für Patienten. Darüber hinaus siedeln sich dort der Eingangsbereich sowie Büroflächen an.

Mehr zum Thema „Modulares Bauen“ lesen Sie in Ausgabe 5/2022 von industrieBAU. Jetzt abonnieren!