Messe Essen auf Modernisierungskurs

Die Messe Essen modernisiert ihr Messegelände und macht sich damit fit für den Wettbewerb in einem hart umkämpften Markt. Die Umbaumaßnahmen wollen aber nicht nur architektonisch punkten: Einladende Eingangsbereiche, kurze Wege, eine komplett eingeschossige Hallenstruktur in einheitlichem Look aber auch neueste Technik sollen den reibungslosen Betrieb sicherstellen.

Geplant sind fünf neue, große Hallen mit optimierter Logistik anstelle der heute vierzehn kleinteiligen Hallen im Nordbereich. Außerdem sieht der Umbau im Eingangsbereich Ost ein modernes Glasfoyer mit rund 2.000 m² Fläche sowie neue Fassaden im Osten und Norden vor. Den Planungsauftrag erhielt das Düsseldorfer Architekturbüro slapa oberholz pszczulny sop GmbH & Co. KG bereits mit dem Gewinn des Wettbewerbs im Jahr 2012. Der Spatenstich für das Bauprojekt mit einem Investitionsvolumen von rund 90 Mio. Euro erfolgt am 2. Mai 2016.