industrieBAU-Tag macht Appetit auf mehr

Mit über 60 Teilnehmern hat am 30. Juni erstmals der industrieBAU-Tag in Köln stattgefunden. Themen waren die Zukunft der Fabrik, Bauen für die Forschung, Masterplanung für Industriestandorte und Energieeffizienz im Industriebau. Auf Einladung der Fachzeitschrift industrieBAU referierten Gereon Uerz, Arup Foresight, Markus Hammes, hammeskrause architekten, Oliver Michel, Dr. Schönheit und Partner, und Prof. Clemens Felsmann, TU Dresden. Sie zeigten eindrucksvoll, welche Antworten der Industriebau auf aktuelle Trends wie Globalisierung, Digitalisierung, Urbanisierung und Nachhaltigkeit geben kann und muss. Die regen Diskussionen mit den Referenten und der intensive Dialog der Teilnehmer in den Pausen belegten, dass die Veranstaltung drängende Fragen thematisierte, die in Zukunft weiterverfolgt werden.

In den Kurzvorträgen der Veranstaltungspartner Alwitra, Kleusberg, Uretek und Deutsche Rockwool ging es konkret und praxisbezogen um die digitale Welt des Planens und Bauens, die industrielle Vorfertigung im Hochbau, die Tragfähigkeitserhöhung und Anhebung von Betonböden sowie die Flachdachsanierung.

Auch im nächsten Jahr wird es den industrieBAU-Tag wieder geben. Die zweite Auflage des Veranstaltungsformats ist für den Herbst 2017 geplant.