HENN baut für Zalando

Zalando expandiert. Und das nicht nur im Online-Handel, sondern auch baulich. Im eingeladenen Wettbewerb für das neue Zalando-Hauptquartier in Berlin konnte sich das Architekturbüro HENN mit seinem Entwurf durchsetzen. Geplant ist ein Ensemble aus zwei Neubauten, die das Herzstück des Unternehmenscampus am neuen Standort im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg bilden. Das Projekt sieht zwei siebengeschossige Volumina mit insgesamt rund 42.000 m² Bürofläche vor. Hier sollen in Zukunft bis zu 2.700 Mitarbeiter von Europas größtem Online-Anbieter für Schuhe und Fashion arbeiten, die bisher auf verschiedene Dependencen über die Stadt verteilt waren.

Der markante Entwurf reinterpretiert die typische Berliner Blockrandbebauung. Die Gebäudegrundrisse in Form eines Doppel-X verschieben die Rasterstruktur diagonal zum Bebauungsplan und rücken die Innenhöfe an die Außenkanten der Grundstücke. Durch diese Öffnung entstehen Übergänge zwischen den Büros und dem öffentlichen Raum. Weitere Ein- und Ausblicke gewährt die Kombination aus transparenten und transluzenten Fassaden, welche die Vielfalt des Unternehmens nach Außen wirken lassen.

Das vertikale Atrium im Hauptgebäude öffnet sich mit einem Luftraum über die gesamte Gebäudehöhe und lenkt das Tageslicht bis auf die öffentlichen Flächen im Erdgeschoss. Die zentrale Lobby wird von einer Treppe mit Sitz- und Loungebereichen flankiert, die auch für Veranstaltungen genutzt werden kann. Das Auditorium sowie Konferenz- und Schulungszonen schließen sich neben einem Café und der Kantine daran an. Die räumliche Organisation der Büros in den Obergeschossen ist gezielt darauf ausgerichtet, sowohl mit Konzentrations- als auch Interaktionszonen auf die wechselnden Bedürfnisse der Mitarbeiter und auf differenzierte Nutzungsoptionen einzugehen. Rund um das Atrium sind Sonderflächen für den sozialen Austausch mit integrierten Küchen gruppiert. Freitreppen verkürzen die Wege zwischen diesen Gemeinschaftsbereichen in den einzelnen Geschossen.

Die Arbeitszonen selbst passen sich flexibel an wechselnde Teamgrößen an. Zentrale Bereiche für die Projektarbeit sind mittig in den sogenannten Neighbourhoods platziert. Von diesem interaktiven Kern ausgehend verwandelt sich die Arbeitsatmosphäre der weiteren Nutzungsbereiche graduell bis hin zu ruhigen Konzentrations- und Rückzugszonen für jeden Einzelnen. Sogenannte Catwalks verbinden die einzelnen Neighbourhoods, sie erlauben informelle Meetings und verstärken den multidisziplinären Charakter des Arbeitsalltags bei Zalando.