Goldbeck erhält Bauauftrag für Enapter Campus

Im Januar hatte Goldbeck den Generalplanungsauftrag für eine Elektrolyseurproduktion der Enapter AG in der Klimakommune Saerbeck (NRW) bekommen. Nun wurde die Münsteraner Niederlassung des Bau- und Immobilienunternehmens auch mit der baulichen Umsetzung des ersten und zweiten Bauabschnitts des neuen Enapter Wasserstoff Campus betraut. Geplant sind unter anderem Logistik- und Produktionshallen, Büro- sowie Forschungs- und Entwicklungsgebäude. Der Spatenstich erfolgt Mitte September dieses Jahres. Bereits ab Ende 2022 will Enapter am neuen Standort die ersten modularen Systeme zur Herstellung von grünem Wasserstoff produzieren.

Energieeffizienz auch beim Bauprozess

Auf dem Campus im Gewerbegebiet Nord II sollen zunächst auf einer Fläche von gut 23.000 qm Produktions- und Logistikhallen inklusive Testbereich und Reinräumen sowie ein Büroanbau entstehen. Diese Gebäude bilden den ersten von vier Bauabschnitten. Mitte Oktober folgt auf 5.000 qm ein Laborgebäude. Die Fertigstellung der beiden Abschnitte ist für die zweite Jahreshälfte 2022 geplant. Beim Bauprozess wird auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz geachtet. Im ersten Bauabschnitt setzt Goldbeck auf den EG55EE-Standard; für den zweiten ist der noch effizientere EG40EE-Standard vorgesehen. In Ergänzung dazu werden die Gebäude mit Photovoltaikanlagen ausgerüstet und der Wasserstoff, der beim Factory Acceptance Testing produziert wird, wird komplett für den Betrieb genutzt.