Gewerbehof München-Laim: Klarer Riegel

Die Architekten und Stadtplaner von Bogevischs Buero haben in München-Laim einen Baukörper von schlichter Eleganz realisieren können. Trotz knappen Budgets ist ein beispielhaftes Projekt entstanden, das die Umgebung deutlich aufwertet. Der auf dem Gewerbegebiet entstandene fünfgeschossige quadratische Baukörper mit Grundmaßen von 140 m auf 20 m erstreckt sich parallel zur Bahntrasse. Die einfache Grundform wird mittels einer spannenden Fassadengestaltung konterkariert. Dabei erscheint der Wechsel von semitransparenten Flächen und Fenstern wie ein überdimensionales Muster. Ein rhythmisierendes Aufbrechen in horizontale und vertikale Öffnungen gliedert die Fassade. Darüber hinaus entwickelten die Architekten für das Gebäude ein klares Farbkonzept, das aus dem Wechsel von schlichten puren Sichtbetonoberflächen und einer entschiedenen, deutlichen Farbigkeit lebt. Die Fassade im Erdgeschoss ist in einem gelblichen Ton akzentuiert und besteht aus einem Wechsel von offenen und geschlossenen Fassadenbereichen. Die innenliegenden Flure sind optisch durch die Verwendung von Grün und Blau aufgewertet. Dabei markiert der himmelblaue Anstrich die Nebenräume sowie Toiletten und der grasgrüne die einzelnen Mieteinheiten.