Frischzellenkur für Fraunhofer-Institut IPT

Das Aachener Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT beauftragt die pbr Planungsbüro Rohling AG mit der Fassadensanierung und Erweiterung ihres Bestandsgebäudes. Der heterogene Bau aus den 80er Jahren soll ein zeitgemäßes Äußeres erhalten, das aktuellen energetischen Standards entspricht. Aber auch Teile des Innenraums entsprachen nicht mehr den Bedürfnissen des Instituts. Voraussichtlich im März 2017 werden die Baumaßnahmen bei laufendem Institutsbetrieb beginnen.

Die graue Metallfassade mit schwarzen Fensterlaibungen soll dabei einer neuen Metallfassade weichen. Die in horizontaler Richtung gegliederten Aluminiumpaneele changieren je nach Lichteinfall und werden so für ein lebhaftes und modernes Erscheinungsbild sorgen.

Die bisher polygonale Fassade im Eingangsbereich wird begradigt, so dass im Innenraum Platz zur Einrichtung neuer Sonderfunktionsbereiche geschaffen wird. Ein Baukörpereinzug kennzeichnet klar den neuen Haupteingang für Besucher und Kunden. Eine großflächige Glasfront öffnet sich in diesem Bereich zur Straße hin, so dass im Innenraum eine helle Arbeitsatmosphäre und möglichst viel Transparenz zum Außenraum vorherrschen werden.